Literatur

Literatur über die Leipziger Meuten (nach Erscheinungsjahr):

– Lange, Sascha: Meuten, Swings & Edelweißpiraten. Jugendkultur und Opposition im Nationalsozialismus, Mainz 2015. Link zum Buch

– Lange, Alexander: Jungkommunisten – Meuten – Broadway-Cliquen. Drei Jugendgenerationen zwischen Resitenz und Widerstand in Leipzig. In: Heydemann, Günther/ Schulte, Jan Erik/ Weil, Francesca (Hg.): Sachsen und der Nationalsozialismus, Göttingen 2014, S.319-334

– Lange, Sascha: Die Leipziger Meuten. Jugendopposition im Nationalsozialismus – Eine Dokumentation, Leipzig 2012. Link zum Buch

– Lange, Alexander: Leipziger Meuten und Broadway-Cliquen – Jugendopposition im Nationalsozialismus. In: Schmieding, Leonard/ Kenkmann, Alfons (Hg.): Kothe, Kanu, Kino und Kassette. Jugend zwischen Wilhelm II und Wiedervereinigung, Leipzig 2012, S.101-120. Link zum Buch

– Lange, Alexander: Broadway-Gangster. Jugendopposition in Leipzig um 1942, In: Leipziger Blätter, Heft 60, Frühjahr 2012, S.89-91.

– Lange, Alexander: Meuten – Broadway-Cliquen – Junge Garde. Leipziger Jugendgruppen im Dritten Reich, Köln, Weimar 2010. Link zum Buch, Link zum Inhaltsverzeichnis & Leseprobe

– Lange, Alexander: Leipziger Meuten. Proletarische Jugendopposition während der NS-Zeit. In: Leipziger Blätter, Heft 40, Frühjahr 2002, S.80-81.

– Zarusky, Jürgen: Jugendopposition. In: Benz, Wolfgang (Hrsg.): Lexikon des deutschen Widerstandes, Frankfurt am Main 1994, S. 98–112.

– Kircheisen, Sabine: Jugendliche Opposition gegen den Hitlerfaschismus – Die Leipziger Meuten 1937-1939. In: Universität Rostock (Hg.), Jugendgeschichte, Rostock 1990, S.23-29.

– Kircheisen, Sabine: Zu Erscheinungen der jugendlichen Opposition gegen das Hitler-Regime in Leipzig (1937-1939), unveröffentlichte Diplomarbeit, Rostock 1988.

– Bramke, Werner: Der unbekannte Widerstand in Westsachsen 1933-1945. In: Jahrbuch für Regionalgeschichte 13, Weimar 1986, S.220-253.

– Muth, Heinrich: Jugendopposition im Dritten Reich. In: Vierteljahreshefte für Zeitgeschichte, 30. Jg. 1982, Heft 3, Stuttgart 1982, S. 369 – 417. Link zur PDF-Version

– Peukert, Detlev: Edelweißpiraten, Meuten, Swing. Jugendsubkulturen im Dritten Reich. In: Huck, Gerhard (Hg.): Sozialgeschichte der Freizeit, Wuppertal 1980, S.307 – 328.

– Gruchmann, Lothar: Jugendopposition und Justiz im dritten Reich. Die Probleme bei der Verfolgung der „Leipziger Meuten“ durch die Gerichte. In: Benz (Hg.): Miscella, Stuttgart 1980, S.103-129.

– Peukert, Detlev: Die Edelweißpiraten. Protestbewegung jugendlicher Arbeiter im „Dritten Reich“, Köln 1980.

Quellen zu den Leipziger Meuten:

– ca. 300 Ermittlungsakten von Meutenmitgliedern beim Sondergericht Freiberg von 1937 bis 1939 im Sächsischen Hauptstaatsarchiv in Dresden.

– mehrere Gestapoverhörprotokolle, Ermittlungsberichte, Anklage- und Urteilsschriften aus Beständen des Reichsjustizministeriums im Bundesarchiv Berlin.

– Polizeiakten im Sächsischen Staatsarchiv Leipzig-Paunsdorf.

– Akten zum „Jugendschulungslager“ in Mittweida im Stadtarchiv Leipzig.